Rückkehr in die Community? Gedanken…

In der letzten Zeit ist es sehr schwierig Ruhe zum Zeichnen oder Schreiben zu finden. Mein Sohn, der am 04.08.15 zwei Jahre alt wird, ist schon seit längerer Zeit in der Trotzphase und Besserung scheint kaum in Sicht. Ich schätze viele Eltern können ein Lied davon singen. Trotzdem ist es mir wichtig meine Gedanken und Gefühle niederzuschreiben und mitzuteilen. Daher versuche ich es hiermit seit längerer Zeit mal wieder... Wenn ich über meinen "Verbleib" im Internet nachdenke, steht für mich im Vordergrund erstmal meine Rückkehr nach Facebook. Die macht mir Angst. Niemand bedroht oder beleidigt mich ... da ist einfach nur so vieles, was mich emotional völlig aufgerissen hat und ich weiß, dass diese Wunde, die wohl nie ganz verheilen wird, wieder aufgehen wird. Doch ich weiß auch, dass dieser Schritt wichtig ist für mich und ich auch irgendwie damit umgehen können werde. Ich habe alles sehr lange reflektiert und mich bemüht zu verarbeiten. Da ist dieser Mensch, den ich so vollkommen verstehen und durchschauen kann... Seit dem Kontaktabbruch sind mir die Augen geöffnet und ich begreife mehr denn je. Ich habe die andere Seite kennengelernt. Nicht seine, die kannte ich prinzipiell schon vorher, sondern die der Menschen, die ihn kritischer beäugen. Das hat mir geholfen meinen Blick auf die Dinge zu verlagern; den Überblick zu finden. Schlussendlich hat es mir geholfen meine eigenen Grenzen, die ich mir ihm zuliebe auferlegt hatte, zu überwinden. Doch ich werde nie ganz frei sein, weil ich immer darauf hoffen werde, dass man sich irgendwann mal in die Augen sehen und sich gegenseitig verzeihen kann. ...dass man irgendwann wieder in der Lage ist diese kalten Stahlmauern zu durchbrechen und wieder Vertrauen fassen kann. Denn davon hatten wir wohl beide auf unsere Art und Weise zuviel gehabt. Und wer mich wirklich kennt, der weiß, dass aufgeben nicht in meiner Natur liegt. Das macht mich aus als Mensch. Darum zeichne ich auch weiter Meerschweinchen. Darum habe ich mir mit Hilfe eine eigene Site eingerichtet. (Ganz zufrieden bin ich damit noch nicht, aber sie erfüllt für's Erste ihren Zweck. Vor allem habe ich nun selbst in der Hand was ich damit mache. Das hatte ich vorher nicht.) Was noch kommt und wie ich dann meine tatsächliche Rückkehr auf Facebook gestalten werde, das weiß ich noch nicht. Ich werde dort auf jeden Fall ein Lebenszeichen von mir geben wenn es so weit ist und hoffen, dass mir die meisten Leute noch erhalten geblieben sind, die mir in der doch etwas kurzen Zeit sehr ans Herz gewachsen sind. Ich weiß ich gehöre einfach dorthin. Seit letzem Jahr sind Meerschweinchen, die Community und ich unzertrennlich geworden. Und ich werde dafür sorgen, dass es auch so bleibt. Eure Eris <3